Stoffaustrag von Tetrachlorethen aus Festgesteinen

  Laborversuche mit PER an Buntsandstein Urheberrecht: Boester
 

Stoffaustrag von Tetrachlorethen (PER) aus Festgesteinen

Projektlaufzeit: 2017 bis 2020

Kontakt

Name

Uwe Boester

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 80 99773

E-Mail

E-Mail
 

Projektbeteiligte: Uwe Boester, Thomas R. Rüde

Tetrachlorethen (PER) ist ein LCKW, das als Reinigungs- und Lösungsmittel weit verbreitet ist. Durch unsachgemäßen Umgang oder Unfälle mit PER kam es in der Vergangenheit und kommt es auch heute häufig zu schädlichen Bodenverunreinigungen sowie Grundwasserschäden. In vielen Fällen wird versucht, die Grundwasserschäden mit Hilfe von Pump&Treat-Verfahren zu saniern, oft mit mäßigem Erfolg. Die geringen Reinigungsleistungen in den P&T-Projekten, wie auch am untersuchten Beispiel aus Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz führen zu sehr langen Sanierungszeiträumen.

Um abschätzen zu können, ob eine Sanierung in Festgesteinen, am Beispiel eines Sandsteins gezeigt, überhaupt erfolgreich mit P&T durchgeführt werden kann, wird im Projekt die Mobilisierbarkeit durch hydraulische Maßnahmen an Bohrkernproben untersucht.

Methodisch werden Durchlässigkeitsversuche mit Hilfe von Durchflusszellen, in der mit PER und Wasser jeweils eine der anderen Phase gesättigten Probe durchströmt wird, genauso wie Thermogravimetrische Analysen (TGA), Kontaktwinkelmessungen, Aufstiegsversuche im Exsikkator und NMR-Messungen durchgeführt.

  Versuchsaufbau Triax-Experiment mit PER Urheberrecht: Boester