Ausbildungsprofil

 

Die Ingenieurgeologie und Hydrogeologie sind fest in die Lehre für die beiden Bachelor/Masterstudiengänge Angewandte Geowissenschaften und Georessourcenmanagement eingebunden. Zusätzlich werden auch für andere Studienrichtungen wie Bauingenieur-, Entsorgungs-, Wirtschafts- oder Rohstoffingenieurwesen und dem Masterstudiengang Angewandte Geographie speziell aufbereitete Veranstaltungen angeboten.

Neben den mehrteiligen Grundlagenvorlesungen der Ingenieur- bzw. Hydrogeologie bieten wir auch vertiefende Veranstaltungen, wie zum Beispiel Vorlesungen zum Thema Felshohlraumbau, Grundwassererschließung, Ingenieurgeologische und Hydrogeologische Modellierung, Grundwasser- und Altlastensanierung an. Wir verfügen über eigenene Seminarräume, in denen viele der Veranstaltungen stattfinden. Der umfangreich ausgestattete Computerraum wird für die praxisnahe Ausbildung an moderner Software zur Verarbeitung von Geoinformationen und zur numerischen Modellierung genutzt.

Zur praktischen Vertiefung des Lehrstoffs werden neben den Vorlesungen und Übungen eine Vielzahl Exkursionen und Geländeübungen angeboten.

Wir legen großen Wert auf die Anwendung in der Praxis und im Labor und pflegen eine Lehrumgebung, die Leistung und Denken über den Tellerrand hinaus ermöglicht und unsere Studenten dazu anleitet, über ihre Grenzen hinaus zu gehen.

Ingenieurgeologie

Der Unterricht deckt ein breites Spektrum von boden- und felsmechanischen Problemen ab und konzentriert sich auf angewandte Themen mit vielen Fallbeispielen aus aller Welt. Im Rahmen aktueller Forschungsprojekte stehen Abschlussarbeitsthemen zur Verfügung, die nicht nur die Möglichkeit bieten, an spannender Spitzenforschung teilzunehmen, sondern auch wertvolle Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.

Hydrogeologie

In der hydrogeologischen Lehre werden methodische Kompetenzen, wie der Einsatz von Geoinformationssystemen, statistischen Analysen sowie Methoden zur grundwasserhydraulischen und hydrochemischen Untersuchung und zur Bestimmung von Transportparametern vermittelt. Vertiefend folgen die Modellierung der Grundwasserströmung und der Stoffausbreitung ebenso wie die Brunnenerrichtung für die Versorgung mit Grundwasser und Aspekte des Schutzes von Grundwasservorkommen und ihrer planvollen Bewirtschaftung.