Nitrat im Grundwasser

Projektfinanzierung:

Forschungsprogramm:

Projektlaufzeit: 2012 bis 2012

Landwirtschaftlich ausgebrachter Stickstoff, als Mineraldünger und Gülle, ist die Ursache für hohe Nitratbelastungen im Grundwasser. In der Niederrheinischen Bucht ist der natürliche Abbau von Nitrat durch Reaktionen mit dem Gestein von besonderer Bedeutung. Wassergewinnungen aus solchen Gesteinen zeigen statt Nitrat die Ergebnisse der Rückhaltereaktion (z.B. Sulfat). Von großer wasserwirtschaftlicher Bedeutung ist die Frage, wann das Rückhaltevermögen der Gesteine hinsichtlich Nitrat erschöpft ist. Für einen Wasserversorger wurde ein analytisches Werkzeug entwickelt, das es ermöglicht eine Prognose des Nitratdurchbruches durchzuführen und diese Berechnung fortwährend an veränderte Bedingungen, wie Nitrateintrag aus der Landwirtschaft oder Grundwasserentnahme an den Brunnen anzupassen.

Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und Hydrogeologie der RWTH-Aachen

Univ-Prof. Dr. Rafig Azzam

Lochnerstr. 4-20
D-52064 Aachen

Telefon: +49 - (0)241/80-95741
Telefax: +49 - (0)241/80-92280

Lehr- und Forschungsgebiet Hydrogeologie

Univ-Prof. Dr. Thomas R. Rüde

Lochnerstr. 4-20
D-52064 Aachen

Telefon: +49 - (0)241/80-95741
Telefax: +49 - (0)241/80-92280

©2017 Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und Hydrogeologiebseite
Impressum